Ausbildung bei Mosel Türen

Wir eröffnen berufliche Perspektiven

ab 2018

Industriekaufmann/-frau

Mosel Türen bietet eine besonders breit angelegte Ausbildung im kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Bereich. Auszubildende zum Industriekaufmann/-frau durchlaufen alle Bereiche des Unternehmens und eignen sich dort die notwendigen Fachkenntnisse an. Sie werden von Ausbildern erwartet die Ihnen helfen, sich in den verschiedenen Aufgabengebieten einzudenken. Und überall wird mit modernsten Organisationsmitteln gearbeitet – alles natürlich vernetzt.

ab 2018

Elektroniker/in im Bereich Betriebstechnik

Elektroniker/innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik. Zunächst erhälst du eine umfassende 3-monatige Ausbildung in der Lehrwerkstatt im Bereich Metall, wo dir die Grundfertigkeiten wie zerspanen, drehen, fräsen beigebracht werden. Danach wirst du in unserem Industrieunternehmen eingegliedert und es geht richtig los. Du wirst überall dort neue Fertigkeiten erlangen, wo Produktions- und Betriebsanlagen aufgebaut, gewartet und instandgehalten werden.

ab 2018

Berufskraftfahrer/in

Ob im Güter- oder im Personenverkehr, Kraftfahrer/-innen werden fast überall gebraucht. Der Stellenmarkt bietet viele Chancen für ausgebildete Profi- Fahrer/-innen.

 

 

…weil sie mehr können als fahren.

 

 

Falls du den Führerschein noch nicht hast, wirst du auf Kosten des Ausbildungsbetriebes die Fahrschule besuchen (ab 16,5 Jahren) und den Führerschein für Pkw machen. Er wird dir mit Vollendung des 17. Lebensjahres ausgehändigt. Ab 17,5 Jahren kannst du mit den Klassen C und CE starten, die sind für LKW bis 40 Tonnen. Dieser Führerschein wird dir zu deinem 18. Geburtstag ausgehändigt.

 

Berufskraftfahrer/-innen haben vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben, die weit mehr als das LKW-Fahren beinhalten. Sie sind auch zuständig für die verkehrssichere Verladung des Transportguts und die ordnungsgemäße Wartung des Fahrzeugs. Außerdem sind sie Ansprechpartner für die Kunden vor Ort – sozusagen die Visitenkarte des Unternehmens. Ohne Berufskraftfahrer/-innen läuft nichts.

 

Gütertransport nah und fern.
Ob Fahrer/-in in der Region oder im internationalen LKW-Verkehr, das Einsatzspektrum ist weit. Spezialisierungen bieten zudem noch bessere Chancen im Arbeitsmarkt, z.B. Gefahrgut-, Schwer- oder Werttransporte. Wer „weit herumkommen“ will oder nur um den „Kirchturm“ einen Job sucht, als qualifizierte/r Fahrer/-in hat man die Wahl.

ab 2018

Maschinen- und Anlagenführer/in

Wer gerne die unterschiedlichen Fertigungstechniken in einem Industrieunternehmen erlernen möchte, findet als Maschinen- und Anlagenführer ein interessantes Tätigkeitsfeld.

ab 2018

Industriemechaniker/-in im Bereich Betriebstechnik

Industriemechaniker/-innen der Fachrichtung Betriebstechnik sind aufgrund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Betriebsbereitschaft von Maschinen und Anlagen qualifiziert. Ihre Aufgaben sind das Inspizieren, Warten und Instandsetzen von Maschinen und Anlagen, sowie das Anpassen von Betriebsanlagen an sich ändernde Bedingungen. Hierbei demontieren sie Teile und Baugruppen unter Instandhaltungsbedingungen, grenzen Fehler ein, beheben Störungen und bewirken nach Funktionsüberprüfungen die Wiederinbetriebnahme der Maschinen und Anlagen.

Im ersten Jahr wirst du intensiv in der Lehrwerkstatt in der Metallverarbeitung geschult, erlernst praktische Grundkenntnisse im drehen, fräsen und zerspanen. Dann wirst du in unser Instandsetzungsteam integriert und es geht richtig los.

ab 2018

Fachkraft für Lagerlogistik

Wer nicht gerne 8 Stunden am Stück an einem Arbeitsplatz sitzt, sondern Bewegung braucht, ist hier richtig. Lagern, Kommissionieren und Verpacken der unterschiedlichsten Güter bis zur termingerechten Versandabwicklung sind die vielseitigen Anforderungen an eine Fachkraft für Lagerlogistik. Sie planen Touren, erstellen Begleitpapiere, stellen Ladeeinheiten zusammen, ermitteln Verpackungskosten und verpacken die Güter. Sie planen die Arbeitsabläufe für das Verladen der Güter. Anschließend stellen sie geeignete Fördermittel und Ladehilfen bereit, verladen schließlich die Güter und bearbeiten die Versandpapiere. Ein verantwortungsvolles Aufgabengebiet, denn unsere europaweiten Kunden müssen die Waren pünktlich in der richtigen Menge und Qualität angeliefert bekommen.